Geburtstagslotto von FABER: Lohnenswert oder Abzocke?

Allgemein, faber, Spieltipps 15

geburtstagslotto serioes logoIn vielen deutschen Haushalten kommen nahezu regelmäßig Werbepost vom der FABER Lotto-Service GmbH an. Dieser wirbt neben den Rentenlotto auch mit einem Geburtstagsangebot, bei dem man unter anderem einen Monat kostenlos an einer Tippgemeinschaft mit garantiertem Gewinn teilnehmen kann.

Das klingt zu gut, um wahr zu sein? Wir haben uns mit dem Geburtstagslotto befasst und zeigen dir, wo der Haken bei diesem Angebot liegt.
 

Das ist das Geburtstagslotto-Angebot von Faber

Oftmals als “persönliches Geburtstagsgeschenk” von Versandhändlern wie Weltbild, Bon Prix oder dem Kosmetikshop Yves Rocher kommt die mutmaßlich persönliche Einladung von Faber, zum eigenen Geburtstag gratis Lotto zu spielen. Die hauseigene “MegaLottoKombi”-Spielgemeinschaft mit 200 Lottoreihen wird meistens angeboten. Sie verspricht einen garantierten Gewinn, was allerdings bei großen Tippgemeinschaften selten mehr als ein niedriger, zweistelliger Betrag ist. Kunden im Internet berichten auch von einem Gewinn von nur 1,00€.

Faber schickt Briefe auch eigenständig an Privatpersonen. Kommentatoren in unserem Rentenlotto-Beitrag berichteten, dass Faber dabei versehentlich auch verstorbene Personen erreicht.

Das Gratis-Angebot gilt für einen Monat und kann ausschließlich über eine kostenlose Hotline bestellt werden. Es handelt sich um ein Abonnement, das sich automatisch kostenpflichtig verlängert, wenn es nicht rechtzeitig gekündigt wird. Die Bankverbindung muss am Telefon durchgegeben werden. Diese wird für Gewinnauszahlungen und Zahlungsmethode für Folgemonate verwendet.
 

So urteilen Kunden über das Faber-Angebot “Geburtstags-Lotto”

Das Angebot “Geburtstagslotto” existiert schon seit einigen Jahren. Wir haben einige Kundenmeinungen dazu recherchiert, deren Richtigkeit können wir nicht nachweisen.

  • mehrere Kunden berichten, dass man am Telefon weitere Lotterie-Angebote verkaufen möchte. Wer das ablehne, hat “hat ganz rasch eine(n) sehr unhöfliche(n) Faber-Mitarbeiter(in) in der Leitung”, so ein Kunde im SpOn-Forum, der 1,20€ mit dem Gratismonat gewann
  • man sollte es sich mit der Kündigung nicht zu lange überlegen: FABER zieht die Gebühren für den kostenpflichtigen Folgemonat bereits im kostenlosen Monat ein (Quelle)
  • glücklich mit dem Angebot ist Andrea, die unseren Rentenlotto-Beitrag kommentierte. Sie gewann 39€ und konnte alle Angebote bequem am Telefon kündigen. Der Mitarbeiter am Telefon ist “sehr nett” gewesen.
  • zahlreiche, überwiegend negative Bewertungen finden sich über die FABER-Angebote beim Bewertungsportal Dooyoo. In kritischen Berichten wird von Schwierigkeiten bei der Kündigung und viel folgende Werbepost bemängelt.

 

Wie kündige ich bei FABER?

Falls man bereits das FABER-Angebot wahrgenommen hat und sich nun zu einer Kündigung entschließt, sollte dies möglichst schnell und im Zweifelsfall über mehreren Wegen umsetzen. Die Telefonhotline 01805 81 11 18 kann dafür genutzt werden. Wir empfehlen, die Kündigungsbestätigung nochmal schriftlich zuschicken zu lassen. Außerdem sollte man die Werbeeinverständniserklärung zurücknehmen, um nicht weitere Werbepost und Anrufe von FABER zu erhalten.

Ein weiterer Weg ist die Vertragskündigung per FAX. Dies geht blitzschnell mit vorgefertigtem Kündigungsschreiben beim Onlinedienst Aboalarm.

Tipp: Man sollte in der Folgezeit einen Blick auf die Bankeinzüge behalten.

Zweiter Tipp: das beliebte 14-tägige Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen gilt nicht für Lotterie-Produkte. Ein Vertragswiderruf ist also bei Faber nicht möglich.
 

Fazit: Soll man das Geburtstagslotto-Angebot wahrnehmen?

Wir empfehlen das Geburtstags-Lotto nicht zu nutzen. Aber auch wenn die Meinungen weit außeinandergehen: im Grunde genommen lässt sich das Angebot nutzen, ohne dass man in eine Kostenfalle rennt. Auch ein Norman Faber muss sich an Verbrauchergesetze halten. Ob der wahrscheinlich kleine Gewinn der Spielgemeinschaft den großen Kündigungsstress rechtfertigt, muss jeder selbst entscheiden.

Alternativ können wir stressfreiere Gratis-Angebote für LOTTO ohne Abonnement oder andere  Folgekosten empfehlen. Auf unserer Gratistipps-Übersicht findet man zahlreiche Angebote, die dauerhaft kostenfrei sind.

Hast Du das Faber-Angebot genutzt? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren! 🙂

Geburtstagslotto von FABER: Lohnenswert oder Abzocke?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,24 von 5 Punkten, basierend auf 17 abgegebenen Stimmen.
 
Loading...

15 Kommentare

  1. Bern Harm 19.08.2016 at 17:56 -  Antworten

    Hurra…50 Cent gewonnen.

  2. Serrano 03.11.2016 at 11:25 -  Antworten

    Tuch werde den ganze Aufregung nicht übernehmen für nur 0,50 Cent. Ch kenne schon solche Schwierigkeiten bei Kündigung!! Nein danke !!!

  3. Serrano 03.11.2016 at 11:43 -  Antworten

    Das Geschenk war für meinen Geburtstag angeboten. Aber 4 Tagen zu früh. Und das bringt Unglück. Also es könnte nicht gut gehen. Vielen Dank. Aber ich falle nicht so einfach rein. Man muss sich erstmal erkundigen bevor sich geschwungen zu lassen einen Vertrag zu schließen.

  4. Morc 02.12.2016 at 3:41 -  Antworten

    Kündigung per Fax war bei mir NICHT möglich, eine Zustellung mit mehreren Onlinediensten hat nicht geklappt.
    Zum Glück habe ich mich rechtzeitig drum gekümmert und per Brief gekündigt, worauf ich auch eine Bestätigung erhalten habe.

    Mein Gewinn war für den Probemonat unter 1€.

    • Simon 02.12.2016 at 12:04 -  Antworten

      Eine Fax-Kündigung sollte auf jeden Fall möglich sein, mittlerweile müssen sogar Vertagskündigungen per Email auch anerkannt werden. Wenn Faber sich da wirklich querstellt, ist das ein Fall für den Verbraucherschutz :O

      Danke, dass Du deine Erfahrungen mit dem Geburtstagslotto mit uns geteilt hast, Morc!

  5. HA B 09.12.2016 at 15:47 -  Antworten

    Ich hatte das Geburtstagslotto gespielt und einen Euro gewonnen. Auch den Probe Oratorium und zwei weitere Monate habe ich gespielt. Ein paar kleinere Gewinne waren dabei.
    Gekündigt habe ich per email. Die Kündigungsbestätigung lag bereits zwei Tage später in meinem Briefkasten. Habe also keine schlechten Erfahrungen mit Faber.

  6. Norbert Klippel 21.12.2016 at 17:37 -  Antworten

    Ich habe es mitgemacht, und mit 5 Richtigen im Systemtip (07) 10.000,– Euro gewonnen. Aber ich musste mit über 900 Mitspielern teilen. Es blieben gerade noch ca. 10,00 Euro übrig. Mit der Kündigung hatte ich keine Probleme, hatte auch einen netten Faber Mitarbeiter am Telefon. Er wollte nur wissen, warum ich nicht weiterspielen möchte. Habe mir seinen Namen geben lassen, und alles war gut. Wenn man sich entschliesst den Gratistip mitzumachen, muss man gleich 2 Tage später das Weiterspiel kündigen.

  7. Hartmut Zach 25.12.2016 at 13:24 -  Antworten

    Nun,ich bekam Post v.Media Shop,und auf der Rückseite das Faber Logo mit Erklärung und bitte um Rückruf.Das war am 22.12.2016!Da es die Media Shop Firma war,bei der ich schon viel eingekauft habe,glaubte ich,dass die das bezahlten.(Unterlagen habe ich kopiert,die ich zur Kontrolle bekommen habe).Heute Früh habe ich nachgeschaut.Aber das ist schier unmöglich,dazu braucht man einen Auswertungscomputer.Das sind 200 Reihen,da brennen die Augen , und sagt sich,dss
    soll die machen,und verlässt sich auf auf eine posetive Nachricht.Bin gespannt was bei raus kommt. Es heißt,der Gewinn,wird in der kommenden Woche überwiesen.Ich lass mich überraschen,und warte ab.Ich hab ein Verfügungskonto mir eingerichtet,um in solchen Fällen nicht herein gelegt zu werden.Da ist Nie mehr drauf,als € 000.00!!

  8. E. Franz 11.01.2017 at 16:50 -  Antworten

    Na super. Man streicht einen Gewinn von sage und schreibe 1 € ein und kündigt später per Einschreiben/Rückschein. Kostenpunkt 4,65 €.
    Wer da mitmacht, dem ist nicht zu helfen.

  9. Servus 17.01.2017 at 16:18 -  Antworten

    wieso per Einschreiben gekündigt?
    Geht auch problemlos über die kostenfreie 0800-Mitspieler-Hotline, die man mit den Unterlagen zugeschickt bekommt.
    Bei mir hat alles reibungslos geklappt, alles war wie am Telefon erklärt und in den Unterlagen schwarz auf weiß bestätigt.
    Aus meiner Sicht ein seriöses Unternehmen, ob man dann was größeres gewinnt hängt dan halt etwas vom Glück ab, Chance ist auf jeden Fall höher als wenn man 5-6 Reihen fürs gleiche Geld an der Lotto-Bude spielt.

  10. Patricia 04.02.2017 at 13:33 -  Antworten

    Na toll, hätte ich mal vorher gelesen! Jetzt habe ich mich registrieren lassen – aber ALLE weiteren Teilnahmen verneint! Ich habe auch nicht meine Telefonnummer angegeben und hoffe so das ich mich vor weiteren Dingen geschützt habe. In den Teilnahmebedingungen steht das der schriftlichen Werbung widersprechen kann und das werde ich machen. Drückt mir die Daumen, das nichts ärgerliches passiert.

  11. Uwe 01.03.2017 at 21:56 -  Antworten

    Ein Bekannter wollte das kostenlose Spiel nutzen. Er hätte am Telefon keine Bankverbindung angegeben. Und dann wurde im Februar der Beitrag von unserem Konto abgebucht. Woher haben die die Bankverbindung her? Unser Bekannter hatte im letzten Jahr etwas an uns zu zahlen und daher unserer Kontodaten. Kurz darauf hat er versehentlich unsere Kontonummer zur Bezahlung einer Buchung angegeben. Sind unsere Daten auf diesem Weg zu Faber gelangt, wieso bucht Faber ab, ohne Bankdaten erhalten zu haben? Wie sicher sind eigentlich unsere Daten? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

  12. Margarete Klüber 04.03.2017 at 17:22 -  Antworten

    Ich habe auch vier Tage vor meinem regulären Geburtstag über Schwab Versand ein Schreiben bekommen, wo man mir die kostenlose Geburtstags-Lottoteilnahme als Geschenk ! mitteilte. Die Gewinnreihen seien bereits abgegeben! Man solle jedoch eine kostenlose 0800er Tel. Nr. auf der Rückseite (mit Code) anrufen, was ich dann tat und eine Callcenter Mitarbeiterin von Faber dran hatte, die anhand des Codes sofort wusste, dass es um das Schwab-Geburtstagslotto ging. Nach Abgleich der Adressdaten (also abgleichen heißt ja, man hat die Daten bereits) wollte sie auch noch meine Bankdaten. Die habe ich ihr verständlicherweise NICHT gegeben. Daraufhin wurde sie richtig massiv und frech und meinte, ihr Unternehmen (nicht Schwab, die mir das Schreiben schicken als treue Kundin – Ironie aus) zahle die Lotto-Teilnahme und stelle deshalb die Bedingungen und die lauten, ein Gewinn wird nur bei Nennung der Kontodaten ausgezahlt. Das ist absolute VERARSCHE, sorry, man will nur an die Kontodaten kommen und hat dann wohl ein Lottoabo an der Backe. Ich frage mich, ist das überhaupt legal? Darf hier in meinem Fall die Firma Schwab, wo ich schon bestellt habe, also Kundin bin, überhaupt meine Daten weitergeben? Mittlerweile hat mir sinnigerweise Schwab sogar mitgeteilt, dass ich nur am Geburtstagslotto und bei keinem weiteren Spiel teilgenommen hätte, was entgegen den Angaben von Faber steht, da ich ja die Kontodaten nicht genannt habe…. einfach nur peinlich. Habe mich nochmal beschwert, das stinkt zum Himmel, seriös geht anders. Bin gespannt, was dabei rauskommt.

  13. peggy 28.03.2017 at 19:40 -  Antworten

    Meine Erfahrung ist total identisch mit der von Margarete. Diesmal über Otto. Schon beim Geburtsdatum wurde ich miss-
    trauisch. Als er jedoch meine Bankdaten haben wollte dachte ich mich tritt ein Pferd. Total unseriös. Als ich ihm die nicht gab wurde er frech. Ob der Gewinn im Briefumschlag verschickt werden solle. Ich habe mich dann mit Otto in Verbindung gesetzt. Also Otto hat mir versichert, dass die Geburtstagslose nicht von denen sind sondern von Faber selbst.

  14. Frank 05.04.2017 at 19:34 -  Antworten

    Habe auch einen Brief von Otto bekommen, auf den Umschlag ganz groß. …freuen sie sich auf ihr Geburtstagsgeschenk. ….Otto. ….
    Die stecken doch mit faber unter einer Decke!
    Ich werde den Brief entsorgen und nicht anrufen.danke für die nützlichen Informationen

Wir freuen uns über deinen Kommentar! Hier verfassen ...