Rubbellose von Sachsenlotto im Test

Allgemein, rubbellose, Spieltipps 2

IMG_2359Wir reisen wieder durch Deutschland und suchen nach dem besten Kiosk-Rubbellos. Dieses Mal sind die Rubbellose von Sachsenlotto im Test. An einem Lottokiosk im Leipziger Flughafen haben wir uns mit 7 verschiedenen Rubbellosen eingedeckt, darunter das populäre Los “Platin 7”, das wir im NRW-Test nicht bekommen konnten.

Sachsens Rubbellose ausprobiert

Da jedes Bundesland einen eigenen Lotto-Verband hat, unterscheiden sich das Lottoangebot und die Rubbellose gewaltig. Im Freistaat Sachsen, Deutschlands östlichstes Bundesland, hat Sachsenlotto die Aufsicht über die Lottokioske. Die Rubbellose kosten zwischen 1€ und 10€ und versprechen Gewinne bis zu einer halben Million Euro. Wie üblich kann jeder volljährige Kunde diese Lose an eines von vielen Lotto-Toto-Annahmestellen in Sachsen erwerben, sofort aufrubbeln und den Gewinn beim Verkäufer einlösen. Der Lotterietyp für Rubbellose heißt übrigens “Losbrieflotterie”.

sachsenlotto rubbellose übersichtWas uns allgemein positiv gefiehl: auf der Rückseite jedes Loses befinden sich die genauen Gewinnklassen des Rubbelloses. Damit lassen sich Gewinnchancen besser abschätzen.

Wann laufen die Rubbellose ab? Leider fehlen Hinweise auf die Dauer der Gültigkeit des Rubbelloses auf Vorder- und Rückseite. Auf der Internetseite der Sächsische LOTTO-GmbH findet man Hinweise, wann welche Rubbellos-Serie abläuft. Grund zur Hektik braucht es nicht: aktuell verkaufte Rubbellose laufen nicht vor 2020 ab.

Ziemlich schade: Online-Rubbellose werden in Sachsen nicht angeboten. Stattdessen muss man auf Alternativen wie die Lottoland-Rubbellose zurückgreifen.

 

1€ Rubbellose “Glücksgriff” und “Schwein gehabt”

Die günstigsten Rubbellose von Sachsenlotto versprechen Gewinne bis zu 5.000€. Beide Lose teilen die gleichen Gewinnaufteilung – lediglich das Design ist unterschiedlich. Bei drei gleichen Euro-Beträgen ist der Gewinn sicher. Bei zwei gleichen und das Glückssymbol (Schwein oder Hufeisen) wird der Betrag verdoppelt. Gewinnausschüttungsquote (47%) und Wahrscheinlichkeit auf Höchstgewinn (1 zu 500.000) sind nicht beeindruckend. Unsere Lose gingen leer aus: zwei Nieten.
 

2€ Rubbellos “Heiße 7”

Die “Heiße 7” bietet sieben Gewinnfelder auf einem Los an. Man sollte dies aber nicht mit 7 effektiven Gewinnchancen verwechseln: jedes Los entspricht einer Chance, einen Preis zu gewinnen, der sich (möglicherweise) aus mehreren Einzelgewinnen der 7 Gewinnfelder zusammensetzt. Ein Höchstgewinn von 15.000€ ist möglich. Die Gewinnausschüttungsquote (51,4%) ist in Ordnung, die Chance auf den Höchstgewinn (1 zu 666.667) eher mau. Heiß wurde es bei uns nicht: eine Niete. Ärgerlich, dabei gewinnt hier mehr als jedes 5. Los.
 

2€ Rubbellos “Gute-Laune-Los”

Grund zur Freude beim “Gute-Laune-Los”? Unterschiede zur “Heiße 7” beim Preis, Höchstgewinn und der Gewinnausschüttung gibt es nicht. Der Gewinnplan ist trotzdem etwas anders, da hier 6 Gewinnfelder statt sieben auf dem Los sind. Entspricht die Zahl mit einer der zwei linken Glückszahlen überein, ist der unterstehende Betrag gewonnen. Leider war das bei uns nie der Fall – Niete!
 

5€ Rubbellose “Diamant” und “Goldene 7”

Die glänzenden “Goldene 7” und “Diamant”-Lose teilen sich den gleichen Gewinnplan und sind daher im Endeffekt identisch. Lediglich die Gestaltung unterscheidet sich. Das Spielprinzip ist ähnlich zur “Heißen 7”. Die Lose sind mit 5€ eher teuer, bieten dafür aber eine Chance auf 50.000€. Die Chance darauf ist mit 1 zu 350.000 verhältnismäßig gut. Auch die Gewinnausschüttungsquote von 56% ist gut. Wir hatten jedoch Pech: zwei Nieten!
 

10€ Rubbellos “Platin 7”

Es ist 20 Zentimeter lang und glänzt so beeindruckend, dass man es kaum öffnen möchte: das Platin 7-Rubbellos, das es neben Sachsen auch in Baden-Württenberg, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklemburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland gibt.

Mit 10€ ist “das Highlight der sächsischen Losboxen” alles andere als günstig, dafür bietet es eine halbe Million Euro als Hauptgewinn. Die Chance darauf ist mit 1 zu 1,67 Mio. für Rubbellos-Verhältnisse schlecht, aber die Gewinnausschüttungsquote von 60% ausgezeichnet. Das Spielprinzip ist ähnlich zu den anderen 7er-Losen: steht links die 7, ist der rechte Betrag gewonnen. So wie bei uns: wir konnten zweimal 10€ – und somit 20€ – gewinnen.
 

Unser Fazitrubbellos mit sachsenlotto-logo

Leider hatten wir fast nur Nieten bei den Sachsenlotto-Rubbellosen. Trotzdem machen die Rubbelkarten Spaß. Während die günstigen Lose ein lustiges Mitbringsel sind, empfehlen wir eher, die 5€- & 10€-Lose zu bevorzugen. Sie haben die höchste Gewinnausschüttungsquote und sind damit aus wirtschaftlicher Sicht die schlauere Investition.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Stimmen, Durchschnittsbewertung: 3,36 / 5)

Loading...

2 Kommentare

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle markierten Felder aus *