WestLotto-Karte im Test

Spieltipps 0

Westlotto KarteSie soll das Lottospielen noch bequemer, schneller und sicherer machen: die Westlotto-Karte verspricht automatische Gewinnauszahlungen, Zusatzauslosungen und vieles mehr. Doch lohnt sich die kostenlose Kundenkarte, wenn man Lotto auch ohne diese Karte spielen kann?

Viele Vor- und Nachteile haben wir bereits im allgemeinem Artikel “LOTTO-Card – die Lotto-Kundenkarte im Check” geklärt. Wie schlägt sich die Karte für nordrhein-westfälische Lottospieler im Einzeltest? Ich habe es ausprobiert und eine Karte bestellt.


Das bietet die WestLotto-Karte

Ein heimlicher Joker für einen garantierten Lottogewinn ist die Karte selbstverständlich nicht, doch sie hat durchaus nützliche Vorteile:

  • Sperre bei Verlust von Spielquittung: falls dem Spieler die Spielquittung verloren geht (oder sogar gestohlen wurde), kann die Gewinnauszahlung am Lottoladen durch Vorzeigen der Karte gesperrt werden
  • Automatische Gewinnauszahlung auf ein hinterlegtes Bankkonto, wenn der Gewinn nicht innerhalb von fünf Wochen abgeholt wird
  • Personalisierte Spielquittung: der Name des Spielers und die Kartennummer stehen auf dem Bon
  • Sechs Glücksreihen auf der Karte gespeichert
  • Postalische Benachrichtigung bei Gewinnen über 5.000€ und in Sonderauslosungen
  • Verknüpfung von Onlinekonto: mit der Karte gespielte Tippscheine sind mit dem Onlinekonto von WestLotto.de einsehbar

Karte beantragen

Die Karte kann entweder direkt am Lottoladen oder via Online-Formular beantragt werden. Dazu müssen Name, Adresse, Alter und Bankdaten angegeben werden. Die Bankdaten sind nur für die Gewinnauszahlung notwendig. Auf freiwilliger Basis können auch Telefon- und Handynummer und die E-Mailadresse angegeben werden. Meine Karte wurde online beantragt. Sie kam mit einem kurzen Erklärungsschreiben innerhalb von fünf Tagen an.

Als besonderen Anreiz verlost Westlotto unter allen aktiven Kartenbesitzern monatlich 10x 1.000 Euro. Die Aktion ist vorerst bis Ende 2017 begrenzt. Grund genug, die Karte direkt auszuprobieren.

 

Lottokarte am Kiosk ausprobiert

Westlotto Quittung mit Kundenkarten-HinweisZum Testen kaufe ich einen Spielschein für das Samstagslotto mit allen Zusatzlotterien, Glücksspirale und Sieger-Chance. Die freundliche Kassiererin bedankte sich, dass ich zuerst die Westlotto-Karte zeigte und dann erst die Spielscheine. Andersherum gäbe es häufiger Probleme bei der Karten-Erfassung.

Überraschenderweise konnte die Kassiererin meine Altersinformation nicht in den Karteninfos entdecken. Die Infos standen jedoch korrekt im Bestätigungsschreiben, der bei der Karte beilag. Merkwürdig, aber den Personalausweis mit Mitte Zwanzig vorzeigen zu müssen ist ja auch leicht schmeichelhaft.

Die Spielquittungen enthalten den Namen und Nummer der Westlotto-Karte. Falls man den Gewinn nicht mit der Spielquittung abholt, sondern automatisch auf das Konto auszahlen lässt, könnte eine Gebühr vom Gewinn abgezogen werden. Dies erklärt mir die Dame im Lottogeschäft, einen Hinweis dazu konnte ich in den AGBs jedoch nicht entdecken. Ich gehe davon aus, dass es sich um ein Irrtum handelt.

Eigentlich ist die Plastikkarte nur obligatorisch. Einzig von Nöten ist der Strichcode, der auf der Rückseite der Karte gedruckt ist. Es ist daher problemlos möglich und erlaubt, die Karte auf Papier zu drucken oder auf dem Smartphone abzuspeichern.

 

Lottokarte im Internet

Beeindruckend ist die automatische Verknüpfung von Westlotto.de-Spielerkonto und Westlotto-Karte. Im Antragsformular der Karte befinden sich keine Angabemöglichkeiten, ob man schon ein Onlinekonto besitzt. In meinem Fall wurde die Karte völlig automatisch dem mehrere Jahre alten Spielerkonto zugeordnet. Eine nachträgliche Onlineregistrierung samt Lottokarte ist ebenfalls möglich.

Im Onlinekonto sind die mit der Westlotto-Karte gekauften Spielscheine ersichtlich. Meine gekauften Scheine werden korrekt dargestellt. Praktisch ist die Gewinnauswertung. Leider können Scheine für ODDSET und TOTO nicht dargestellt werden.

Leider ist dies bereits der gesamte Mehrwert, den die Karten-Verknüpfung mit dem Onlinekonto anbietet. Hier bieten sich noch viele Ideen an, die man umsetzen könnte: Zum Beispiel mit dem Onlineguthaben im Laden zahlen, sodass die Karte zur Zahlungsmethode wird. Oder online auf die in der Karte gespeicherten Glückszahlen zugreifen können.

 

Fazit über die Westlotto-Karte

Westlotto-Karte auf weißem TischWirklich nützlich ist die Karte für Spieler, die regelmäßig am Lottokiosk ihre Tippscheine einreichen und Sorgen haben, die Spielquittungen zu verlieren. Hier bietet die Karte den versprochenen Mehrwert an Sicherheit und Bequemlichkeit, auch wenn es hier oder da mal “hakt”. Für Fans des Onlinespielens ist die Karte jedoch eher ein Reinfall: die halbherzige Funktionsauswahl deutet an, dass dieses Produkt eher für Offline-Spieler vorgesehen ist.

Allgemeiner Hinweis über Kundenkarten: Nicht zu unterschätzen ist die Wirkung der Karte als Marketinginstrument. Die golden glänzende Kundenkarte vermittelt das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit und beeinflusst damit indirekt die Kaufentscheidungen des Kunden.

WestLotto-Karte im Test: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
 
Loading...

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle markierten Felder aus *