Jahreslos der Fernsehlotterie, Glücksspirale und Aktion Mensch im Vergleich

Sie sind das ideale Geschenk und besonders zur Weihnachtszeit beliebt: Jahreslose von der Aktion Mensch, der deutschen Fernsehlotterie und der Glücksspirale. Da das Los eine begrenzte Laufzeit hat und im Voraus bezahlen lässt, kann es ideal an Freunde und Verwandte verschenkt werden.

Neben Postversand mit personalisierter Karte und Grußbotschaft liefern die Lotterien auch ein gutes Gefühl mit: die drei Lotterien haben einen starken sozialen Charakter. Rund 30% der Loseinnahmen sind für soziale Zwecke vorgesehen.

Im Dezember steht die Hochphase der Jahreslose an, nicht grundlos sicherten sich die Anbieter beliebte Internetadressen wie weihnachten.de (Aktion Mensch) und weihnachtslotterie.de (dt. Fernsehlotterie) und schalten Werbung in Zeitungen und im Radio.
Wir wollen genauer hinschauen: wer bietet das beste Jahreslos an?

 

Das Fernsehlotterie Jahreslos

Fernsehlotterie Jahreslos

Fernsehlotterie Jahreslos

Die Deutsche Fernsehlotterie bietet zwei Jahreslose an: das einfache “Jahres-LOS” für 45 Euro und das “Jetzt-geht’s-LOS” zum halben Preis von 22,50 Euro. Der Hauptgewinn des Jahres-LOS ist eine Million Euro. Die Gewinne des “Jetzt-geht’s-LOS” entsprechen immer der Hälfte des Jahresloses.

Praktisch: das Los lässt sich online bestellen und personalisieren. Außerdem kann der Kunde auswählen, wann das Los versandt wird – und damit den Teilnahmebeginn steuern. Zudem kann der Kunde bestimmen, ob man selbst oder der Beschenkte das Fernsehlotterie Jahres-LOS zugesandt werden soll. Es fallen keine Bearbeitungs- und Versandkosten an.

Mit Ausnahme der Prämienziehung nimmt das Los an allen Ziehungen der Fernsehlotterie teil: das sind im Jahr insgesamt 54 Wochenziehungen, 9 Hauptziehungen und drei Sonderverlosungen. Die wöchentlichen Gewinnerlose werden jeden Sonntag um 18.49 Uhr in der ARD bekannt gegeben.

 

 

Das Jahreslos der Glücksspirale

Glücksspirale Jahreslos

Glücksspirale Jahreslos

Die Glücksspirale ist die wöchentliche Lotterie mit der Chance auf eine 20-Jahres-Rente in Höhe von 10.000 Euro monatlich oder 2,1 Millionen Euro einmalig. Die Ziehung findet jeden Samstag Abend statt, eine Einzelteilnahme kostet 5 Euro plus Bearbeitungsgebühr.

Im Fokus der Lotterie ist die Sportförderung, so wurde die Glücksspirale 1969 eingeführt, um Gelder für die Finanzierung der Olympischen Sommerspiele 1972 einzusammeln.

Beim Glücksspirale Jahreslos wird üblicherweise ein Fünftel-Los der Glücksspirale gespielt, da sich der wöchentliche Einsatz von 5 Euro auf ein Euro reduziert. Damit gibt es die Chance auf einen anteiligen Hauptgewinn von 2.000 Euro monatlich oder 420.000 Euro einmalig.

Das Jahreslos kostet in den meisten Bundesländern 52 bis 55 Euro. Es ist an den örtlichen Lotto-Annahmestellen verfügbar. Online gibt es das Glücksspirale Jahreslos ohne Schenkmöglichkeit, außerdem ist das Jahreslos nicht bundesweit verfügbar. Die Glücksspirale-Gewinnzahlen werden jeden Samstag im Rahmen der normalen Lottoziehung (19.57 Uhr in der ARD) bekannt gegeben.

 

Das Aktion Mensch Jahreslos

500.000 € Hauptgewinn - das Aktion Mensch Jahreslos

Auch mit 500.000 € Hauptgewinn – das Aktion Mensch Jahreslos

Die Soziallotterie Aktion Mensch setzt sich seit 1964 für Inklusionsprojekte in Deutschland ein. Mit dem Jahreslos hat der Spieler die monatliche Chance auf eine Million Euro – Kostenpunkt: 36 Euro. Es gibt allerdings auch Jahreslose mit einer halben Million, anderthalb Million und zwei Millionen Euro Hauptgewinn.

Die Lotterie hat das Losgeschenk perfektioniert: neben den Möglichkeiten, die auch die Deutsche Fernsehlotterie bietet, kann das Aktion Mensch Jahreslos mit einem eigenen Foto personalisiert werden. Außerdem ist eine Online-Videobotschaft möglich. Wer es schnell und flexibel mag, kann auch einen Gutschein für ein Jahreslos schenken. Diese Gutscheine gibt es vereinzelt auch im Supermarkt – ein praktisches Last-Minute-Geschenk.

Mit nur einer Monatsziehung – also zwölf Ziehungen pro Los – bietet die Aktion Mensch beim Jahreslos ein sehr abgespecktes Spielangebot. Da sind andere Lose der Lotterie chancenreicher – allerdings auch deutlich teurer. Die Bekanntgabe der Gewinnerlose findet Samstags und Dienstags im ZDF statt.

 

Vor- und Nachteile der Lose

 
Fernsehlotterie
Jahres-LOS
- rund 65 Ziehungen
- in zwei Preisstufen verfügbar
- gute Personalisierung des Loses
- niedrigste Gewinnchance
Glücksspirale
Jahreslos
- statistisch beste Gewinnausschüttung (rund 40%)
- beste Chance auf einen Gewinn
- beste Chance auf Hauptgewinn
- nicht bundesweit verfügbar
- online nicht als Geschenk bestellbar
- nur eine Preisstufe
- kleinster Hauptgewinn
Aktion Mensch
Jahreslos
- beste Personalisierung des Loses
- günstigstes Jahreslos
- in vier Preisstufen verfügbar
- nur 12 Ziehungen

 

Fazit: welches Jahreslos ist am besten?

Glücksspirale Logo

Glücksspirale Logo

Achten wir nur auf die Gewinne, so ist das Glücksspirale Jahreslos eindeutig am “lohnenswertesten”. Zwar ist der Hauptgewinn mit 420.000 Euro, bzw. 2.000 Euro monatlich für 20 Jahre, der kleinste im Vergleich. Dafür sind die Gewinnchancen sowohl auf den Hauptgewinn, als auch auf kleinere Gewinne deutlich besser. Es ist sogar unwahrscheinlich, kein Gewinn mit einem Glücksspirale-Jahreslos zu erzielen.

Nachteil des Glücksspirale Jahresloses ist der Erwerb: so gibt es das Jahreslos nicht in jedem Bundesland. Online kann das Los nur für Eigenbedarf erworben werden.

Hier punkten widerrum Aktion Mensch und die Fernsehlotterie: praktischer Postversand und eine freie Losgestaltung sind hier selbstverständlich. Abstriche machen muss man bei der Lotterie: verglichen mit der Glücksspirale fallen die Gewinne hier im Schnitt 25% kleiner aus.

Zu beachten ist auch die Mittelverwendung. Während die Aktion Mensch sich auf Inklusion konzentriert, ist das Ziel der Glücksspirale vor allem die Sportförderung. Eine eher neutral-soziale Ausrichtung hat die Fernsehlotterie.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
 
Loading...

Kommentiere den Artikel